Inlinehockey Club

BLUE ARROWS SASBACH e.V.




Inline- und Skaterhockey seit 1994

Acher Bühler Bote
Dienstag, 19. Oktober 2004


Zeitung ABB 19. Oktober 2004



Acher Rench Zeitung
Samstag/Sonntag, 16/17. Oktober 2004


Zeitung ARZ 16/17. Oktober 2004



Acher Bühler Bote
Dienstag, 14. September 2004


Zeitung ABB 14. September 2004



Acher Bühler Bote
Donnerstag, 22. Juli 2004


Zeitung ABB 22. Juli 2004



Pressebericht auf der Homepage der Adlerfans Mannheim
18.07.04 Turnier in Bietigheim-Bissingen

... Leichte Bande wurden mit dem Team aus Sasbach geknüpft, mit denen wir wohl eindeutig auf einer Wellenlänge lagen. Aufgrund der Absage des Teams aus Kaufbeuren, stand Sasbach nach dem zweiten Spiel schon als Tabellenführer der Gruppe A fest. Nun kamen die Mühlen der Bürokratie ins Spiel, die natürlich niemals aufhören zu laufen. Der Spielplan wurde vorgezogen und unser zweites Spiel sollte auf einmal früher stattfinden. was sich allerdings schwierig gestaltet, denn unser Torwart war immer noch eine halbe Stunde von der Halle entfernt, im Schlepptau mit unserer Geheimwaffe. So stellte sich der Sasbacher Torhüter uns zur Verfügung, falls wir einen Schiedsrichterersatz für ihn finden würden. hier zeigte sich das Talent unseres OZCOT (Beschreibung s.o.)[oder Timo]. Er konnte Lisa von den Ub-town Dogs dafür gewinnen. Dem Spiel gegen Bietigheim stand nun nichts mehr im Wege... ... So kam es, nachdem die Dragons zurückzogen, im Finale zu einer Neuauflage unseres Halbfinales (Mannheim vs. Sasbach), allerdings diesmal ohne Thorsten.
Kampf um jeden Zentimeter, ohne allerdings auch nur einmal in die Nähe der Regelgrenzen zu kommen. Es machte einfach Spaß pures Hockey zu spielen. Chronologischer Ablauf: Hole-in-one von Unger auf Höhe der Mittellinie, gegen den ansonsten stärksten Torhüter des Turniers. Ausgleich Mitte der zweiten Hälfte ... und als alles auf eine erneutes Penaltyschiessen hindeutet lässt Julian alle stehen, wie er es sonst so oft macht und vollendet einen Alleingang mustergültig. Jubel brach aus, allerdings nicht überschwenglich. Denn wir waren heiß. Wir kochten. Die kalte Dusche tat wohl besser als jeder Pokal.


Pressebericht auf der Homepage der Bietigheim-Bissingen Steelers
18.07.04 Viel Engagement beim 1. Inline-Skater-Hockey Turnier in Bietigheim-Bissingen

Vor rund 70 Zuschauern fand am gestrigen Samstag das 1. Inline-Skater-Hockey Turnier in der Eishalle im Ellental statt. Nach der kurzfristigen Absage der Mannschaft aus Kaufbeuren kämpften sieben Mannschaften (in zwei Gruppen) um den Turniersieg. Nach bereits tollen und spannenden Vorrundenspielen trafen im Halbfinale die Teams aus Mannheim und Sasbach, sowie die beiden Teams aus Heilbronn aufeinander. Während sich die Mannheimer nur knapp per Penaltyschießen mit 2:1 durchsetzen konnten eskalierte das zweite Halbfinalspiel durch eine Massenschlägerei auf dem Feld, was mit mehreren großen Strafen und der Disqualifizierung des Teams Heilbronn United endete. Im Finale gab es dann eine erneute Auflage des Spiels “Blue Arrows Sasbach – Adlerfans.de Mannheim“, welches die Mannschaft aus der Quadratestadt erneut für sich entscheiden konnte und somit das Turnier gewann.


Acher Rench Zeitung
Mittwoch, 23. Juni 2004


Zeitung ARZ 23. Juni 2004



Pressebericht auf der Homepage www.eishockeyzentrum.de vom 20.06.04
SSC Karlsruhe Whitestags 2 sichern sich Playoffteilnahme

Die Inlinehockey-Mannschaft des SSC Karlsruhe, die White Stags, feierten am vergangenen Sonntag im spannenden Landesligaturnier gegen die Blue Arrows Sasbach, die Gastgeber Heidelberg Lions und die SG Offlimits Stutensee/Karlsruhe 3 entscheidende Erfolge und haben somit die Playoffs der Saison vorzeitig erreicht.
Zwar ließen es die Karlsruher im ersten Spiel gegen Sasbach mit einem 1:1 Endstand noch ruhig angehen, freuten sich aber über das Unentschieden gegen den „Angstgegner“, gegen den die letzten Spiele immer verloren gingen. . . .


Acher Rench Zeitung
Freitag, 19. Juni 2004


Zeitung ARZ 19. Juni 2004



Acher Bühler Bote
Freitag, 11. Juni 2004


Zeitung ABB 11. Juni 2004



Acher Bühler Bote
Dienstag, 25. Mai 2004


Zeitung ABB 25. Mai 2004
Zeitung ABB 25. Mai 2004


Acher Bühler Bote
Mittwoch, 12. Mai 2004


Zeitung ABB 12. Mai 2004



Pressebericht auf der Homepage der Heidelberg Lions
10.05.04 Lions sammeln weitere Punkte in der Landesliga

Wegen des schlechten Wetters wurde unser Heimspieltag kurzfristig nach Karlsruhe verlegt. Mit acht Spielern und unseren zwei Torhütern traten wir am Sonntag (09.05.04) den bereits vom letzten Spieltag vertrauten Weg in die Dragonerhalle an. Im ersten Spiel ging es für uns gleich gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Sasbach zur Sache. Durch die Absage verschiedener Spieler mussten wir unsere Reihen neu zusammenstellen und hatten anfangs Probleme, Ordnung in unser Spiel zu bekommen. Sasbach begann dagegen druckvoll und ging schnell mit zwei Toren in Führung. In der Halbzeitpause stellten wir die Reihen etwas um und hatten danach das Spiel unter Kontrolle. Trotz der zum Teil drückenden Feldüberlegenheit konnten wir uns kaum zwingende Torchancen herausarbeiten und scheiterten immer wieder an Daniel Bühler, dem guten Schlussmann im Sasbacher Gehäuse. Unsere Gegner nutzten ihre einzige Torchance in der zweiten Hälfte eiskalt aus und besiegelten so unsere erste Niederlage (0:3) in der diesjährigen Landesliga...


Mittelbadische Presse
Montag, 3. Mai 2004


Zeitung MBP 3. Mai 2004


Mittelbadische Presse
Freitag, 30. April 2004


Zeitung MBP 30. April 2004

Zeitung MBP 30. April 2004


Pressebericht auf der Homepage der Blue Pirates Betzingen
1. Spieltag Lions Heidelberg – Pirates 6:3(3:2) / Pirates – Blue Arrows Sasbach 1:3(0:0)
Gut gekämpft und doch verloren

…Im zweiten Spiel wartete dann mit den Blue Arrows Sasbach eine ebenfalls sehr homogene und spielstarke Mannschaft auf die Pirates. In Reihen der Sasbacher steht zudem mit Goalie Daniel Bühler der wohl mit Abstand beste Torhüter dieser Liga, was nicht zuletzt mit seiner Wahl ins letztjährige Allstar-Team bestätigt wurde. Dieses Spiel begann sehr zerfahren, da sich beide Mannschaften in der neutralen Zone nahezu neutralisierten. Daher wohl auch der Name dieser Zone. Die klareren Chancen und das druckvollere Spiel zeigten dabei erneut die Mannen um Spielertrainer Olav Schnier. Doch Kai Landenberger, Markus Bela und auch Timo Rieg scheiterten entweder am wieder einmal hervorragend haltenden Daniel Bühler, oder zielten knapp an dessen Gehäuse vorbei. Auf der Gegenseite machte dann aber auch der Pirates-Juniorengoalie Jan Stiedl einige glasklare Chancen der Blue Arrows bravourös zunichte. So wurden beim für Hockeyverhältnisse seltenen Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt. Im zweiten Abschnitt fiel dann bereits nach wenigen Sekunden die erlösende und bis dahin eigentlich überfällige Führung für die Pirates. Kai Landenberger konnte auf Zuspiel von Olav Schnier zum 1:0 für die Reutlinger Cracks einnetzen. Nun schien der Bann gebrochen und man war in Folge auch dem 2:0 näher als die Sasbacher dem Ausgleich. Doch wie ein roter Faden zog sich danach die Abschlussschwäche der Reutlinger Rollencracks weiter durchs Spiel. So kam es wie es kommen musste und die Blue Arrows konnten Mitte der zweiten Hälfte ausgleichen. Von da an war dann endgültig der Wurm im Reutlinger Spiel. Nun gelang auch nicht mehr viel in der Vorwärtsbewegung und man geriet mehr und mehr unter Druck. 5 Minuten vor dem Ende netzte Sasbach dann auch folgerichtig zum 1:2 ein. Alles nach vorne werfen half jetzt auch nichts mehr. Zwar hatte Olav Schnier nochmals die Möglichkeit zum Ausgleich, doch wie es nun mal an diesem Spieltag war – es ging einfach nichts „rein“. Wenige Sekunden vor der Schlussirene fiel dann sogar noch der endgültige Todesstoß zum 1:3 Endstand für die Badener.